Der Tag danach.

Mai 31, 2019 0 Von Mojo

Als heute der Wecker um 07:30 Uhr geklingelt hat, war ich unglaublich froh. Nach dem gestrigen Tag, ging es mir heute früh noch nicht wirklich gut. Mein Mann hat mir auch heute meinen Kaffee ans Bett gebracht. Der erste hat aber noch nicht so richtig geschmeckt. Erstmal meinen verkaterten Körper unter die Dusche stellen. Danach geht es immer schon etwas besser.

Nach der Dusche ist der zweite Kaffee dran. Ich trinke meinen Kaffee immer mit Hafermilch. Das schmeckt mir besonders gut. Allerdings, schmeckt mir die von Rewe bisher am besten. Alle anderen die ich versucht habe, haben mich bis jetzt nicht überzeugt. Meine Haare lasse ich heute lufttrocknen. Keine Zeit mehr um sie besonders herzurichten.

Für die Arbeit habe ich mir heute eine Portion Mikrowellen-Pommes mitgenommen. Nicht gesund aber zwischendurch echt mal lecker. Und warum denn nicht?. 08:40 Uhr bin ich dann auch los gefahren und war erstaunlich schnell bei der Arbeit. Nämlich schon um 08:55 Uhr. Sonst brauche ich für meinen Weg mindestens 30 Minuten.

Den Arbeitstag haben wir auch ganz gut geschafft. Ich war sehr froh über die Stunde länger, die ich zu Hause hatte. Ich brauchte auch fast bis zum Arbeitsbeginn um auf mein Leben klar zu kommen. Dieses trinken ist einfach nichts mehr so für mich. Wenn ich jetzt feiern gehen möchte, muss man das schon Freitags machen, damit man sich bis Sonntag wieder erholen kann. Unglaublich.

Um 14:05 Uhr bin ich in den Feierabend und ins Wochenende gegangen. Wobei, etwas Arbeit habe ich mir mit nach Hause genommen. Das werde ich morgen früh oder heute nach meinem Blog erledigen. Und dann habe ich ganz Wochenende. Nach meinem Feierabend hatte ich noch einen Termin im Nagelstudio. Normalerweise war ich immer ganz gut zufrieden. Aber nie zu 100%. Heute allerdings, bin ich richtig enttäuscht. Die Form sieht schlimm aus und der ganze Nagel wurde irgendwie merkwürdig gestaltet. Das sieht jedenfalls nicht schön aus. Ich werde das jetzt ein bis zwei Tage wachsen lassen und dann selber nacharbeiten. Eventuell lackiere ich sie mir dann auch noch in einer anderen Farbe. Aber, dass weiß ich noch nicht.

Mich ärgert es dieses Mal so sehr, weil ich in der zweiten Juniwoche eine wichtige Veranstaltung auf der Arbeit habe, und da sollten meine Nägel schon ordentlich und schön aussehen. Gut, mache ich das eben doch selber! Dazumal das echt teuer ist und dann die Qualität nur so mittelmäßig ist. Ich bezahle für meine Hände und Nägel so um die 50,00 € im Monat. Ich überlege einfach, mir die Utensilien die ich brauche für etwa 200,00 € zu kaufen und mir meine Nägel einfach selber zu machen. Nach vier Monaten hätte ich das Geld auch wieder raus.

Zu allem Ärger erfahre ich dann als ich zu Hause bin auch noch, dass unsere Maurer die Montag anfangen sollten abgesagt haben. Wir haben ja auch nicht unseren ganzen Hof voll mit Steinen, Sand und Materialien. Und wir haben auch kein DIXI extra für die Maurer bestellt welches morgen geliefert wird. In sechs Wochen könnte er mit seinem Team kommen. Sechs Wochen! Das ist echt lange hin. Wir sind echt bedient.

Wir waren jetzt noch den Abend über auf dem Sofa und haben ein bisschen relaxed und sind etwas runter gekommen. Morgen kommt ein Krahn nach Hause und nimmt unser Vordach ab. Das soll nämlich auch schön gemacht werden. Die Pferde werden erst Sonntag wieder geritten. Somit habe ich morgen Pferdefrei und kann mich mal wieder um den Haushalt kümmern, ein bisschen online sein und was für Instagram erarbeiten. Oder einfach mal mein Buch nehmen. Das habe ich auch schon seit einer guten Woche vor. Aber, ich schaffe es nicht.

Ach, vorhin hat meine Schwägerin spontan geklopft und uns selbst gemachte Polenta vorbei gebracht. Die waren sogar noch warm! Da haben wir uns auch sehr gefreut. Die kamen wie gerufen! Jetzt ist es aber auch schon wieder 23:10 Uhr und ich bin echt müde. Somit hüpfe ich jetzt schnell ins Nest.

Gute Nacht liebe Leser!