Veganer Fail im Restaurant und shoppen mit den Nichten.

Mai 25, 2019 0 Von Mojo

Es bellt. Laut. Ich drehe mich zur Seite, hell draußen. Ich greife nach meinem Handy und stelle fest, 04:30 Uhr. Unsere Zeitung! Darüber freue ich mich natürlich. So kann der Tag starten. Aber bitte erst in ein paar Stunden.

07:30 Uhr. Aufstehen. Heute wollen wir mit unseren Nichten in die Stadt. Das hatten wir vor langer Zeit mal versprochen und leider Terminbedingt nie geschafft. Gestern dann spontan dazu entschieden, die beiden heute mitzunehmen.

Wie üblich und wie auch gar nicht anders möglich, gibt es selbstverständlich als erstes eine Tasse Kaffee und die Zeitung. Habe sie heute noch im Morgenmantel aus dem Briefkasten geholt. Das war super. heute waren wir wieder etwas in Eile. Wir haben uns für 09:00 Uhr mit den Kindern verabredet. Also, schnell fertig machen, Trockenshampoo in die Haare, Zähne putzen und los.

09:10 Uhr. Wir sind angekommen und zu viert im Auto fahren wir Richtung Stadt. Um diese Zeit ist tatsächlich noch nicht so viel los auf den Straßen. 09:35 Uhr in der City angekommen. Bevor wir an Essen denken, halten wir noch in einem Laden, wo nur „Schund“ drin war. Gut, n paar Dekoartikel sind auch dabei…. Ein paar…. Da alle anderen Geschäfte erst um 10:00 Uhr öffnen, entscheiden wir uns dafür, in mein liebstes Restaurant zu gehen. Dieser Laden ist ein echter Geheimtipp. Seit nun mehr als 10 Jahren gehe ich dort hin um guten Kaffee zu trinken und lecker zu essen. In einer unglaublich gemütlichen und rustikalen Atmosphäre. Der Fußboden ist aus Holz und uneben. Es knarrt und quietscht wenn man darüber geht. Die Wände und Decken sind über und über mit altem Gebälk. Unfassbar urig und lädt zum verweilen ein.

Nun denn, mit diesem Wissen und dieser Liebe zu dem kleinen gemütlichen Laden, Bistro, lade ich natürlich mit voller Freude meinen Mann und meine Nichten dorthin ein. Denn, was man liebt, dass sollte man auch mit anderen teilen. Da wir nicht nur einen Kaffee trinken wollen, sondern eben auch frühstücken, schauen wir uns die Karte an. Die beiden Mädels entscheiden sich sehr schnell. Bei uns beiden ist auch klar, wir nehmen das Vegane-Frühstück. Dabei sind, vegane Brötchen, Konfitüre, Nuss-Nougat- Creme, viel Obst und Gemüse, eine Soja-Latte, Soja-Joghurt mit Walnüssen und Ahornsirup und Aufschnitt auf Bestellung. Super! Das sieht doch klasse aus.

Leider habe ich etwas Probleme mit Nüssen und diverse Allergien. Daher frage ich eher in Restaurants nach den Inhaltsstoffen. Normalerweise nie ein Problem. Ich bespreche also mit unserer Bedienung, dass auf meinem Joghurt bitte keine Nüsse sind und frage direkt, von welcher Firma der vegane Käse ist. bzw. welchen Aufschnitt sie haben. Es gibt ja doch so einige Sorten und Firmen. Sie ist sehr freundlich, und sieht auch aus, als ob sie weiß, wovon sie spricht. Daher denke ich mir nichts dabei, als ich Firma „Bedda“ hier gehts zur Seite von Bedda verstehe und sie Schnittkäse sagt.

Nach längerer Wartezeit, bekommen die Kinder zumindest schon mal ihr Essen. Bei meinem Mann und mir dauert es noch, die veganen Brötchen haben sie nämlich nicht vorrätig und müssen diese erst machen. Kein Problem für uns, wir sind entspannt und trinken unseren Kaffee. Weitere 20 Minuten später, bringt sie uns einen Brotkorb mir drei Körnerbrötchen. Ich weise sie freundlich darauf hin, dass ich normle Brötchen bestellt habe. Ja, die gibt es aber nicht vegan. Okay. Dann also nicht.

Unsere beiden Teller kommen an, mit wirklich viel Gurke, Melone und Orange. Dabei sind auch 2 braune Stücken Banane, etwas Konfitüre und mein Joghurt ohne Nüsse. Hmmm, ich freu mich. Auf meinem Teller der Käse. Um wegen der Nüsse sicher zu gehen, zeige ich unserer Servicekraft ein Bild von veganem Käse und frage, ob der von dieser Firma ist. Sie:“Nein, dass ist Gouda!“ Ich:“ Ist der vegan?“ Sie:“Nein, dann müssen den die Kinder essen.“ Unglaublich!

Diese Aktion, finde ich nicht witzig, nehme das aber noch tolerant hin und esse einfach den Rest von meinem Frühstück. Und zum Schluss meinen Joghurt. Ich nehme einen Löffel. Merkwürdiger Geschmack im Mund. So nussig. Ich lasse alle am Tisch probieren, wir sehen es alle gleich, nussig. Ich bekomme natürlich Panik und denke, sie hat vielleicht doch einen Haselnusssirup darüber gegeben oder ähnliches. Mit meinem Glas gehe ich also an den Tresen und frage dort, was denn in meinem Joghurt ist. Die Frau hinter dem Tresen hebt einen Becher hoch, sagt, Sojajoghurt, und Ahornsirup. Ich sage, bitte, dass ist kein Sojajoghurt! Doch antwortet sie, meine Kollegin hat gesagt, dass ist Sojajoghurt. Ich habe ihr nicht mehr ganz so freundlich erklärt, dass diese sehr bekannte Marke, dessen Namen ich nicht nenne, keinen Sojajoghurt herstellt und das dieser, gewiss keiner ist!

Weil ich mir dann auch nicht mehr sicher war, ob sie weiß, was Ahornsirup ist, habe ich sie gebeten mir diesen ebenfalls zu zeigen. Okay, dass wusste sie. Natürlich habe ich auch gefragt, mit welcher Milch meine Latte hergestellt wurde. Das war aber Gott sei Dank auch Sojamilch. Trotzdem war ich wirklich enttäuscht und bedient. Sowas geht gar nicht. In ihrer Karte haben Sie einige Gerichte als „vegan“ bezeichnet, die, wie sich nach Recherche rausstellt, gar nicht vegan sind. Unmöglich. Ich werde jedenfalls nichts mehr dort essen. Bestenfalls nochmal einen schwarzen Kaffee trinken. Aber das ist noch nicht sicher. Als ich noch nicht vegan war, ist mir nicht bewusst gewesen, wie inkompetent die Angestellten sind! Ich fand es einfach nur lecker und gemütlich.

Jetzt, wo die Stimmung eh etwas getrübt ist, tingeln wir noch in einen Klamottenladen und probieren ein paar Sachen an. Dabei nehmen wir uns vor, nochmal einen separaten Shoppingtag zu organisieren. Den Spielzeugladen durchstöbern wir ebenfalls mit Erfolg. Wir suchen noch ein bis zwei Spiele für unseren Urlaub. Bald gehts los. Dazu aber in den kommenden Beiträgen mehr.

Nachmittags ging es für mich noch eine Runde auf’s Pferd. Danach haben wir was gegessen und ein bisschen auf dem Sofa gedaddelt. Mein Mann ist die Abendrunde mit Piet gegangen und ich habe in der Zeit das Haus geputzt und einen Kirschkäsekuchen (vegan) gebacken. Gleich gibt es für uns noch einen Disneyfilm. Aktuell ist es 22:44 Uhr. Einen Tee mache ich mir jetzt noch und dann ist Feierabend.

Gute Nacht liebe Leser!

Dieser Beitrag enthält unbezahlte Werbung und reflektiert einzig und allein meine persönliche Meinung.